Geschichte der Bryologie in der Schweiz

 

Carl Friedrich Warnstorf (2.12.1837-28.2.1921)

Geboren in: Sommerfeld/Lausitz/Polen

Gestorben in: Berlin-Friedenau

Herbar: Z

Kurzbiographie: 1855-1858 Lehrerseminar in Neuzelle. 1859-1867 Lehrer an einer Mlttelschule in Arnswalde und 1867-1899 in Neuruppin (Brandenburg). Nach seiner Pensionierung Umzug nach Berlin. Spezialgebiet Torfmoose. Bearbeitung der Gattung im "Pflanzenreich". 1917 Verleihung des Professorentitels. Sein Moosherbar mit 30000 Belegen wurde 1943 in Berlin bei einem Luftangriff zerstört.

Beitrag zur Bryologie: Hat Moose des Kantons Zürich von P. Culmann 1901 bestimmt.

Biographische Quellen: Harvard Index of Botanists, Collectors Index München, Sammler Z+ZT, Frahm & Eggers 2001 S.544-549.


Publikationen (Bryologie / CH):

Warnstorf C., 1881. Die Europäischen Torfmoose, Berlin. 152 S.
Warnstorf C. 1914. Sphagnales (Torfmoose). — In: A. Pascher, Die Süsswasser-Flora Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Gustav Fischer, Jena. 14: 3–38.
Warnstorf C., 1916. Pottia-Studien als Vorarbeiten zu einer Monographie des Genus "Pottia Ehrh." sens. str. — Hedwigia 58: 35–152.

Zusammengestellt von: B. Weber